• Ep16: Agilität umsetzen – Teil 2

    Agil werden – das ist der Wunsch von immer mehr Projektleitern und Geschäftsführern. Doch wo anfangen? Wie setzt du Agilität in Deinem Team um? Was kannst du aus den Erfahrungen anderer mit Agilität lernen? In Podcast-Folge 16 spricht Mark darüber mit Anke Schmalbein und Torsten Scheller.

    Anke Schmalbein ist Teamleiterin ERP Softwareentwicklung bei der GWS Gesellschaft für Warenwirtschaftssysteme in Münster und hat in den letzten Jahren tiefgreifende Veränderungen der Organisation gestaltet und begleitet. Torsten Scheller ist Experte für Wertstrom-Organisation, OpenSpace Change und Lean Change und unterstützt als Berater Organisationen aller Art bei Transformationen. Beide berichten von ihren Erfahrungen mit Agilität und antworten zugleich auf Fragen, die Kunden und Netzwerk-Partner von Commha Consulting im Vorfeld gestellt haben. Im Einspieler wirft Anna Herb einen Blick voraus auf ein Event im Herbst.

    Die Folge erscheint in zwei Teilen. In Teil 2 geht es unter anderem um

    • Lean Change
    • Wertstrom-Organisation
    • Objectives and Key Results
    • Erfahrungen mit Agilität

    Wir sind gespannt auf Dein Feedback! Berichte uns gerne von Deinen Erfahrungen mit Agilität. Du hast Fragen an Anke Schmalbein, Torsten Scheller oder Commha? Dann wenden Sie sich bitte an podcast@commhaconsulting.com.

    Literatur: Die Wertstrom-Organisation und Auf dem Weg zur agilen Organisation von Torsten Scheller.

  • Ep16: Agilität umsetzen – Teil 1

    Agil werden – das ist der Wunsch von immer mehr Projektleitern und Geschäftsführern. Doch wo anfangen? Wie setzt du Agilität in Deinem Team um? Was kannst du aus den Erfahrungen anderer mit Agilität lernen? In Podcast-Folge 16 spricht Mark darüber mit Anke Schmalbein und Torsten Scheller.

    Anke Schmalbein ist Teamleiterin ERP Softwareentwicklung bei der GWS Gesellschaft für Warenwirtschaftssysteme in Münster und hat in den letzten Jahren tiefgreifende Veränderungen der Organisation gestaltet und begleitet. Torsten Scheller ist Experte für Wertstrom-Organisation, OpenSpace Change und Lean Change und unterstützt als Berater Organisationen aller Art bei Transformationen. Beide berichten von ihren Erfahrungen mit Agilität und antworten zugleich auf Fragen, die Kunden und Netzwerk-Partner von Commha Consulting im Vorfeld gestellt haben.

    Die Folge erscheint in zwei Teilen. In Teil 1 geht es unter anderem um

    – Das agile Mindset
    – Erfahrungen mit Agilität

    Wir sind gespannt auf Dein Feedback! Berichte uns gerne von Deinen Erfahrungen mit Agilität. Du hast Fragen an Anke Schmalbein, Torsten Scheller oder Commha? Dann wenden Sie sich bitte an podcast@commhaconsulting.com.

    Literatur: Die Wertstrom-Organisation und Auf dem Weg zur agilen Organisation von Torsten Scheller.

  • Ep15: Resonanz im Change

    In Ihrem Unternehmen beginnt eine große Veränderung – Sie stehen am Anfang des Projekts und suchen nach dem effektivsten Ansatz für Ihr Change-Management? Sie wissen, dass nur grob ein Drittel aller Change-Projekte gelingt, und das bereitet Ihnen Sorgen? Sie fragen sich, wie Sie Ihre Ziele möglichst reibungslos erreichen und die Menschen „mitnehmen“?

    Dann lassen Sie sich von Folge 15 zum Thema „Resonanz im Change“ inspirieren. Bei Marlene zu Gast sind Barbara Hott und Frieder Pfleghar, die beide als systemische Berater für Organisationsentwicklung seit Jahren Change-Prozesse begleiten. Beide verfolgen unter Rückgriff auf die Resonanztheorie von Harmut Rosa einen Change-Management-Ansatz, der die resonanten Beziehungen der Menschen von vornherein in jede Veränderung einbezieht und produktiv zu nutzen versucht. Erfahren Sie mehr über Resonanzachsen und kommen Sie gerne mit Rückfragen oder Kritik auf uns zu. Im Einspieler klärt Nina Elzer ein paar grundlegende Begriffe aus dem Change-Universum.

    Weitere Informationen:

    Swinging Change – Organisationsentwicklung durch Resonanz. Fachbeitrag von Barbara Hott und Frieder Pfleghar in managerSeminare, Februar 2020.

    Literatur: Resonanz von Hartmut Rosa.

  • Ep14: Macht Scrum auch Kommunikationsarbeit agiler?

    Agiles Projektmanagement ist in aller Munde: Alle wollen schneller, effizienter und überhaupt viel produktiver werden! Eine Methode, die hier besonderen Erfolg verspricht, ist Scrum. Entstanden im IT-Bereich, findet dieser Baustein des agilen Methodenkoffers zunehmend seinen Weg in andere Gefilde – zum Beispiel auch in die Kommunikations- und Change Management-Arbeit!

    Aber was genau bedeutet Scrum eigentlich? Ist Scrum-Master:in sein „echte“ Arbeit? Und bringt die Methode wirklich etwas außerhalb von Softwareentwicklungsprojekten? Fragen wie diesen gehen unsere Moderatorin Katharina und ihre Kollegin Melissa, ihres Zeichens Scrum-Masterin bei Commha, in der aktuellen Folge von „Commha zum Punkt“ nach. Zwischendurch schaltet sich unsere zweite Scrum-Expertin, Bettina, ein und gibt ganz konkrete Tipps, wie ihr mit kreativen Retrospektiven eure Arbeit im Team verbessern könnt – sogar, wenn ihr gar nicht nach Scrum arbeitet.

    Weitere Infos, wie wir Unternehmen und Teams bei ihrer Zusammenarbeit unterstützen, findet ihr auf unserer Webseite: https://www.commhaconsulting.com/collaboration/

  • Ep13: Zusammenarbeit mit Dienstleistern – von McDonald’s zur IT

    Agenturen auf Herz und Nieren prüfen – und von Ideen und Erfahrung eines externen Sparringspartners profitieren. Oder umgekehrt Auftraggeber durchanalysieren, brainstormen, pitchen! Und im Idealfall gewinnen und langfristig die Kommunikation eines neuen Kunden verbessern.

    Tobias Mayer, PR-Manager und Pressesprecher bei der STRATO AG, kennt beide Seiten. Vier Jahre lang arbeitete er als Berater für Commha Consulting und unterstütze nicht nur verschiedene Unternehmen in der externen Kommunikation, sondern war auch in zentraler Rolle an Pitches um neue Aufträge beteiligt. 2019 zog es ihn nach Berlin. In seiner neuen Funktion bei STRATO half er im vergangenen Jahr dabei, einen neuen Dienstleister ins Boot zu holen.

    Im Gespräch mit Mark führt Tobias beide Perspektiven zusammen und erläutert, wie Organisationen und PR-Dienstleister am meisten voneinander lernen und produktiv miteinander arbeiten. „Kooperationskultur“ ist auch das Thema der 2. Collaboration Conference Rhein-Neckar am 29. September 2022 in Heidelberg. Darauf gibt Marlene einen kleinen Vorgeschmack.

  • Ep 12:Working Out Loud – Mache deine Arbeit sichtbar

    Was ist dieses „laute Arbeiten“ eigentlich? Wer könnte darüber besser Auskunft geben als Monika Struzek, Senior Community & Communication Managerin bei der Robert Bosch GmbH und zertifizierter WOL-Coach? Als eine der Initiatorinnen von WOL #FrauenStärken begeistert sie schon mal mehr als 3.000 Menschen. Die engagierte Verfechterin von „Working Out Loud“ war bereits Sprecherin auf der Collaboration Conference 2021. In der neuen Folge von „Commha zum Punkt“ spricht sie mit Marlene über die wichtigen Fragen zur WOL-Methode. Welche Facetten von WOL gibt es und wie funktioniert ein WOL-Zirkel? Und vor allem: Warum macht das alles so großen Spaß?

    Hinweis: Seit die Podcast-Folge Ende 2021 aufgenommen wurde, haben sich in der WOL-Welt ein paar Dinge geändert. Seit Januar 2022 stehen die WOL Circle Guides nicht mehr kostenlos zur Verfügung. Wie John Stepper in einem aktuellen Blogpost beschreibt, haben die kostenfreien Materialien in der Vergangenheit oft für Verwirrung gesorgt. In einem begleiteten Programm, so Stepper, falle es deutlich leichter, die ersten Schritte zu machen.

    Weitere Informationen:
    Zertifizierte WOL-Coaches: https://community.workingoutloud.com/posts/wol-in-your-company-certified-wol-coaches
    Working Out Loud (Deutsch): https://workingoutloud.com/de/for-your-org
    Working Out Loud Circles: https://workingoutloud.com/de/fur-dich
    Literatur: Working Out Loud von John Stepper

  • Ep11: PR und Journalismus – Geschwisterdisziplinen?

    Der eine berichtet live in sechs Sprachen aus aller Welt. Die andere bewegt sich hinter den Kulissen und übermittelt die Botschaften ihrer Kunden aus verschiedensten Bereichen rund um den Globus. Beide lieben ihren Job. Philip Crowther ist International Affiliate Reporter mit Sitz in den USA, seine Schwester Annette Crowther agiert seit zehn Jahren bei Commha als Kommunikationsberaterin. In der neuen Podcast-Folge sprechen beide mit Kathi über das Verhältnis von Unternehmenskommunikation und Journalismus. Was beide Professionen ausmacht und wie beide voneinander lernen, erfahrt ihr jetzt! Für den Kontakt von Experten mit Journalisten hat Geschäftsführer Johannes Dürr im Einspieler eine wichtige Nachricht.

  • Ep10: Mehr Selbstorganisation wagen

    Die beiden waren Teil des Podiums auf der 1. Collaboration Conference Rhein-Neckar am 23. September: Prof Dr. Ulrich Lenz von der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning bei München und Franziska Jentzsch, Head of Human Resources bei der Heidelberger Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions. Im Gespräch mit Barbara erzählen sie, was sie in der Arbeitswelt beobachten: warum Mitarbeiter- und Kundenzentrierung zusammengehören, wie Hierarchien selbstorganisierte Teams unterstützen, was New Work im Kern ausmacht. Im Einspieler nimmt Cawa Younosi, Head of People Germany bei der SAP, Stellung zu den neuen Anforderungen für Führungskräfte.

  • Ep09: Schauen, wie erfolgreich wir sind

    Zahlen, Zahlen, Zahlen! Je stärker Marketing und Kommunikation ineinandergreifen, umso wichtiger werden Daten zu den Kommunikationsmaßnahmen. In der neuen Folge von „Commha zum Punkt“ Ist Ulrike Profit, Beraterin mit Schwerpunkten Evaluation und Social Media, zu Gast bei Mark. Ulrike liebt Tools! Und sie begleitet Kunden bei der Bewertung einzelner Maßnahmen und ganzer Kampagnen. Im Podcast spricht sie über die neuesten Trends und was ihrer Erfahrung nach Kunden am meisten hilft. Anna-Carina erklärt im Einspieler einige Begriffe aus der Welt der qualitativen Evaluation von Change-Kommunikation.

  • Ep08: Aufmerksamkeit erkämpfen

    Unser langjähriger Redakteur Benoît Wolff war wieder in seinem Flow – und das als Gast bei Kathi in Folge 8. Thema: Crossmedialer Content! Wer, wenn nicht Ben wüsste davon zu berichten? Er unterstützt seit langer Zeit Großkunden Content-seitig auf allen Kanälen. Bei ihm erfahrt ihr nicht nur einiges über die Bedeutung des Begriffs im Wandel, sondern auch, warum es immer spannender wird, Content zu produzieren. Kathi und Ben reden unter anderem über schrillen und grellen Content und über die Schattenseiten der Crossmedialität. Und obendrein verrät Euch Ben, warum es keine Schreibblockaden gibt. In einem kurzen Einspieler interviewt Mark unsere Expertin Gabriele Lebek speziell zum Thema „visuelle Kommunikation“.